CASED

  • CASED

    IT-Sicherheitsrisiken erkennen, verstehen und abwehren

  • CASED

    IT-Sicherheitsrisiken erkennen, verstehen und abwehren

CASED – Center for Advanced Security Research Darmstadt

Sicherheit in der digitalen Welt

Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) sind heute aus dem Alltag von Unternehmen aller Branchen, Behörden und Privatpersonen nicht mehr wegzudenken. Bereits heute wird der Großteil der Innovationen auch außerhalb der IT-Branche durch die Anwendung von IKT getrieben. Durch die breite Anwendung von IKT und die Vernetzung von Produkten und Systemen vergrößert sich zwangsläufig die Angriffsfläche für Hacker. Insofern wird IT-Sicherheit auch für solche Hersteller und Anwender immer wichtiger, für die dieses Thema bisher gar keine Rolle gespielt hat.

Die Cybersicherheitsforschung steht vor den Herausforderungen: Wie sichert man heutige und zukünftige IT-Systeme nachhaltig und wirtschaftlich ab? Wie ermöglicht IT-Sicherheit Innovationen?

Im LOEWE-Zentrum CASED haben sich mit den Professuren für Cybersicherheit der TU Darmstadt und der Hochschule Darmstadt sowie mit dem Fraunhofer SIT in Darmstadt verschiedene Akteure am Standort zusammengeschlossen, um in einer auf Synergie angelegten Kooperation von Grundlagen- und anwendungsorientierter Forschung die Darmstädter Cybersicherheitslandschaft auszubauen. Dieser Ausbau ist sehr erfolgreich. CASED-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler leisten Pionierarbeit von den Grundlagen bis zu den Anwendungen der IT-Sicherheit und des Privatsphärenschutzes.


Schutz des kompletten Lebenszyklus von Produkten

Die Aufgaben, denen sich die Wissenschaftler stellen, werden hauptsächlich getrieben durch die drängenden Fragen von Wirtschaft, Politik und Endanwendern. So beschäftigen sich die Wissen-schaftler beispielsweise mit Fragen der Sicherheit von Apps und Smartphones. Auch die Absicherung des Cloud-Computing oder der industriellen Produktion spielt eine große Rolle, was für Unternehmen vieler Branchen von großer Bedeutung ist.

Als eine Besonderheit des Standorts Darmstadt ist das Thema Secure Engineering zu nennen, in dem Darmstadt eine Vorreiterrolle besetzt und welches das Profil der Darmstädter IT-Sicherheits-forschung stark prägt. Hier geht es um die Entwicklung von Methoden und Werkzeugen, mit denen Hersteller von IKT heute Sicherheitsfragen bereits ab der Entwurfsphase ihrer Entwicklungs- und Produktionsprozesse berücksichtigen können. Somit verbessert sich die Sicherheit als Qualitäts-merkmal ihrer Produkte bei geringeren Kosten. Diese Methoden und Werkzeuge beziehen sich auf den kompletten Lebenszyklus von Produkten und berücksichtigen auch Fragen der Integration, bei denen aus IT-basierten Komponenten verschiedener Hersteller komplexe Systeme entwickelt werden. Secure Engineering wird inzwischen von den meisten Unternehmen der IT-Branche als das wichtigste Thema für die praktische Cybersicherheit eingeschätzt.


Magnet großer Forschungsverbünde

CASED hat inzwischen bei weiteren großen Verbundvorhaben die Federführung übernommen, so im Spitzencluster „Softwareinnovationen für das digitale Unternehmen“ das seit 2009 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. Seit 2011 fördert das BMBF zudem das European Center for Security and Privacy by Design (EC SPRIDE) am Standort Darmstadt. Es ist das größte vom Bund geförderte Kompetenzzentrum für IT-Sicherheitsforschung und ein Element der Cybersicherheitsstrategie des Bundes. EC SPRIDE erforscht, auf welche Weise Software und IT-Systeme vom Entwurf an – also „by Design“ – und über den gesamten Lebenszyklus hinweg optimal abgesichert werden können. CASED betreibt zusammen mit Intel das Intel Collaborative Research Institute for Secure Computing (ICRI-SC). Das Institut ist das erste Intel-Forschungs- zentrum für IT-Sicherheit außerhalb der USA. Im Fokus der Arbeit steht die Sicherheit von eingebetteten Systemen und mobilen Geräten wie Smartphones und Tablet-PCs. Seit Oktober 2014 fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) an der TU Darmstadt den neuen Sonder- forschungsbereich (SFB) „CROSSING – Cryptography-Based Security Solutions: Enabling Trust in New and Next Generation Computing Environments“. Es ist der erste und bisher einzige SFB in Deutschland im Cybersicherheitsbereich. Damit wird die Exzellenz der Grundlagenforschung des Standorts unterstrichen.


Expertise für Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik

Die Ergebnisse und Beiträge von CASED sind von großer Relevanz für Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik und werden vielfach aufgegriffen. Die Darmstädter Cybersicherheits-forschung hat Handlungsbedarfe für Cybersicherheit identifiziert und Vorschläge gemacht, die in die Digitalstrategie der Bundesregierung einfließen. Trends mit höchster Relevanz werden in Form von Trend- und Strategieberichten weiter vertieft und veröffentlicht. Der Direktor des LOEWE-Zentrums, Prof. Dr. Michael Waidner, ist Delegierter beim Runden Tisch der Bundesregierung für Sicherheits-technik im IT-Bereich. Er ist Hauptansprechpartner der Innenministerien der Bundesländer und des Bundes für das Thema Cybersicherheit. Dem NSA-Untersuchungsausschuss hat er im Juni 2014 als Sachverständiger Empfehlungen gegeben, wie Behörden-, Nutzer- und Unternehmensdaten mit technischen Mitteln besser geschützt werden können.