PräBionik

  • PräBionik

    Forschung an der Schnittstelle von Mensch und Technik

  • PräBionik

    Forschung an der Schnittstelle von Mensch und Technik

  • PräBionik

    Forschung an der Schnittstelle von Mensch und Technik

  • PräBionik

    Forschung an der Schnittstelle von Mensch und Technik

  • PräBionik

    Forschung an der Schnittstelle von Mensch und Technik

  • PräBionik

    Forschung an der Schnittstelle von Mensch und Technik

PräBionik – Präventive Biomechanik

Der LOEWE-Schwerpunkt PräBionik hat sich das Ziel gesetzt, Veränderungen der Gewebemechanik durch Alter und Krankheit besser zu verstehen. Dazu untersuchen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Weichgewebe auf makroskopischer, zellulärer und molekularer Ebene. Unter anderem mithilfe von Computersimulation analysieren sie mechanische Einwirkungen durch Stütz-konstruktionen (Sitzsysteme, Knieprothesen, Implantate, Stents etc.), Verformungen von Blutgefäßen durch Bewegung, die Mechanik von Tumoren und Druckkräfte für die Bildung von Knorpelzellen. Weitere Forschungsthemen sind die Charakterisierung der mechanischen Eigenschaften von Aorten und von Aorten-Aneurysmen, die Mechanik von Kiefer, Zähnen und Zahnimplantaten sowie Kräfte, die bei Busfahrten auf Menschen einwirken. Über die Einwerbung von Drittmitteln ist die Fortführung vieler im Schwerpunkt begonnener Projekte sichergestellt.


Partner

  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • Philipps-Universität Marburg (bis 2012)

Assoziierte Partner

  • Bergische Universität Wuppertal
  • Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Hochschule Fresenius, Idstein
  • Katholisches Klinikum Mainz

Fachrichtungen

  • Medizin
  • Medizintechnik
  • Biowissenschaften
  • Sportwissenschaften
  • Informatik
  • Ingenieurwissenschaften
  • Maschinenbau