Spitzenforscher für Cybersicherheit

Professor Dr. Michael Waidner

Prof. Waidner

Herr Professor Waidner, man liest viel über IT-Sicherheitslücken. Wie wirkt sich das auf Ihren persönlichen Umgang mit IT aus?
Viele IT-Produkte haben einen großen Nutzen für Anwender, ob für Unternehmen oder Privat-personen. Ein Alltag ohne diese IT ist eigentlich gar nicht mehr möglich. Das gilt auch für mich persönlich. Als jemand, der sich schon lange mit IT-Sicherheit beschäftigt, kenne ich auch die Gefahren. Mir ist jedoch bewusst, dass dies für die meisten Nutzer von IT sehr viel schwieriger ist.

Durch die Enthüllungen von Snowden wissen wir, dass es Massenüberwachung gibt. Hinzu kommen tägliche Meldungen über Schwachstellen und Angriffe. Was ist zu tun?
Es ist eine Menge zu tun, aber das Beruhigende ist, dass man tatsächlich etwas tun kann. Die Ent- wicklung von IT muss IT-Sicherheit als integralen Bestandteil von IT-Produkten verstehen. Ein Schutz auf Basis von eigenständigen Sicherheitsprodukten wie z. B. Virenscannern genügt nicht. Hier sind sowohl die Hersteller als auch die Politik gefragt, die mit entsprechenden Anforderungen einen besseren Schutz für Verbraucher bewirken kann. Ich hoffe, dass die Vorschläge umgesetzt werden, die ich im Rahmen meiner Gutachtertätigkeit für den NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags vorgetragen habe. Ich sehe darin auch eine große Chance für die deutsche Wirtschaft.

Das LOEWE-Zentrum Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED) wurde 2008 gegründet. Seit drei Jahren stehen Sie nun an dessen Spitze. Was zeichnet CASED aus?
Heute ist Darmstadt der erfolgreichste Standort für Cybersicherheitsforschung in Deutschland. Hier forschen mehr als 300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an wichtigen Fragen der Cyber- sicherheit. Der Erfolg von CASED hat dazu geführt, dass 2011 mit dem European Center for Security and Privacy by Design (EC SPRIDE) auch das größte vom Bund geförderte Kompetenzzentrum für Cybersicherheit in Darmstadt eingerichtet wurde. Die Darmstädter Cybersicherheitsforschung ist so stark, dass die DFG einen Sonderforschungsbereich (SFB) zu Themen der Cybersicherheit bewilligt hat. Es ist der erste und bisher einzige SFB in Deutschland zu diesem Thema. Damit wird die Exzellenz des Standorts nochmals unterstrichen. Der Erfolg von CASED ist auch ein Erfolg für LOEWE und die Förderpolitik in Hessen.

Was liegt Ihnen besonders am Herzen?
Mir ist die Verbesserung der Anwendungssicherheit wichtig. Anwender sollten IT-Produkte und Dienste nutzen können, ohne sich große Gedanken zur Cybersicherheit machen zu müssen und dennoch hinreichend geschützt sein. Das wäre für unsere Gesellschaft sehr wertvoll und für Unternehmen ein echter Wettbewerbsvorteil.