NICER

30.01.2018

In der Tagesschau: NICER-Forschung auf dem Weg in die Praxis

Wenn im Krisenfall das Netz ausfällt: Kein Internet, kein Telefon, kein Handyempfang – das beunruhigt die Bevölkerung, denn für die Selbsthilfe ist Kommunikation essentiell. Unter Mitwirkung von Forschern des LOEWE-Schwerpunkts NICER wurde gezeigt, dass die in NICER erforschten Grundlagen in die Praxis transferiert werden können. Gemeinsam mit Anwendungspartnern und dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenvorsorge wurde hierzu im BMBF-Projekt smarter ein Prototyp für eine Notfall-App entwickelt und in einem groß angelegten Feldtest erfolgreich getestet.

Foto: Jan Michael Hosan / Hessen schafft Wissen


Ausgabe 02.2017_Teaser 2

18.12.2017

ProLOEWE-NEWS: Ausgabe Dezember 2017 jetzt online

LOEWE macht‘s möglich

Viele wissenschaftliche Erkenntnisse und wegweisende Ergebnisse wären ohne die LOEWE-Förderung in Hessen nie möglich gewesen, denn Wissenschaft braucht Zeit und Gründlichkeit, um fundierte Aussagen treffen zu können. LOEWE bietet den beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern den Rahmen dafür. Neun der 22 aktuell geförderten LOEWE-Schwerpunkte und -Zentren geben auf den folgenden Seiten stellvertretend einen Einblick in ihre Erfolge aber auch die Herausforderungen der Zukunft. Außerdem: Ehemaliger LOEWE-Schwerpunkt ELCH kann weiteren Erfolg verbuchen, ProLOEWE persönlich mit Professor Ariel Auslender von BAMP! und Neues aus der Rubrik „Wussten Sie schon…?“.


SAFE neu Juli2014

18.12.2017

Leibniz-Preis für Nicola Fuchs-Schündeln

Die Wirtschaftswissenschaftlerin Nicola Fuchs-Schündeln, Programmdirektorin am LOEWE-Zentrum „Sustainable Architecture for Finance in Europe (SAFE)“ und Professorin für Makroökonomie und Entwicklung an der Goethe-Universität, erhält den mit 2,5 Millionen Euro dotierten Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2018. Das gab der Hauptausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) am 14. Dezember 2017 in Bonn bekannt.
„Dies ist eine großartige und verdiente Anerkennung für die außergewöhnlich erfolgreiche wissenschaftliche Arbeit von Nicola Fuchs-Schündeln. Sie spielt eine herausragende Rolle innerhalb der Wirtschaftswissenschaften in Deutschland und kann bereits auf eine eindrucksvolle internationale Karriere zurückblicken. Mit ihrem innovativen Forschungsansatz verbindet sie Makro- und Mikroökonomik und kommt zu für Ökonomen mitunter eher unerwarteten Themen und Forschungsgegenständen. Eine echte Inspiration für viele“, gratulierte Präsidentin Prof. Birgitta Wolff der Forscherin.

Foto: Uwe Dettmar