Archiv

Mai 2015

31.05.2015© Paavo Blåfield/Universität Kassel

31.05.2015

Heute auf dem Hessentag: Ein Blick in die Sonne oder in die geheimnisvolle Unterwasserwelt

Was tummelt sich alles im Gartenteich? Nehmen Sie die Teichlebewesen genauer unter die Lupe und machen beim LOEWE-Schwerpunkt Wünschenswerte Lernerschwernisse Ihren Forscherpass. Das LOEWE-Zentrum HIC for FAIR zeigt Ihnen außerdem dank mobilem Sonnenteleskop wie die Elementfabrik vor unserer Haustür arbeitet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


30.05.2015© ProLOEWE

30.05.2015

Heute auf dem Hessentag: Astrophysik, Insekten, und die Kunst des Lernens

Schauen Sie sich durch unser mobiles Sonnenteleskop die Sonne etwas genauer an. Finden Sie heraus was wir von Fauchschabe, Blattlaus und Co. alles lernen können. Und erproben Sie selbst, wie Erwachsene und Kinder die besten Lernerfolge erzielen. Die LOEWE-Vorhaben HIC for FAIR, ZIB und Wünschenswerte Lernerschwernisse freuen sich heute auf Ihren Besuch am Gemeinschaftsstand von „Hessen schafft Wissen“ auf dem Hessentag!


29.05.2015© Asja Ebinghaus

29.05.2015

Heute auf dem Hessentag: Von Tieren und Menschen

Was verbindet Tannenhäher und Zirbelkiefer? Wie sieht der Alltag einer Milchkuh aus? Und wie wurden Tiere im Mittelalter wahrgenommen? Den Beginn des Hessentags in Hofgeismar machen das LOEWE-Zentrum BiK-F und der LOEWE-Schwerpunkt Tier – Mensch – Gesellschaft mit spannenden Spielen, Rätseln und Informationen rund um die Tierwelt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Hessentag 2015© ProLOEWE

29.05.2015-07.06.2015

ProLOEWE auf dem Hessentag in Hofgeismar

Riskieren Sie einen Blick durchs Teleskop in die Sonne, testen Sie Ihr Lungenvolumen und holen Sie die DNA aus Paprika. Vom 29. Mai bis 7. Juni präsentieren sich 16 LOEWE-Vorhaben auf dem Hessentag in Hofgeismar. Lernen Sie jeweils von 10 bis 19 Uhr die Vielfalt unserer Forschung kennen und experimentieren Sie selbst.


Kulturtechniken_Lobin© Kyle Bean: Mobile Evolution

27.05.2015-01.07.2015

Kulturtechniken: Handyleben, Twitterversum und Handylyrik

In einer dreiteiligen Veranstaltungsreihe im Rahmen der Ausstellung „Hamster Hipster Handy. Im Bann des Mobiltelefons“ im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt beschäftigt sich Prof. Henning Lobin vom LOEWE-Schwerpunkt Kulturtechniken und ihre Medialisierung mit den folgenden Themen:
27. Mai 2015 Digitaler Hausbesuch. Zeige mir Dein Handy, und ich sage Dir, wer Du bist.
17. Juni 2015 Unterwegs im Twitterversum – Eine Reise in die Welt der Kürzesttexte.
1. Juli 2015 Handylyrik – Wie uns der Computer Schreiben und Dichten abnimmt.


OSF, NeFF© Prof. Amparo Acker-Palmer

20.05.2015

OSF/NeFF: Nervenzellen und Blutgefäße im „Gespräch“

Die Frankfurter Neurobiologin Amparo Acker-Palmer von den LOEWE-Schwerpunkten OSF und NeFF untersucht erstmalig die Kommunikation zwischen Nervenzellen und Blutgefäßen im Gehirn. Für diese Pionierarbeiten fördert sie der Europäische Forschungsrat (ERC) in den nächsten fünf Jahren mit einem Advanced Investigator Grant in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Ihre Forschung soll neue Erkenntnisse für die Therapie von Demenz und psychischen Erkrankungen bringen.


CASED_ GraduiertenKolleg© Paul Glogowski

19.05.2015

CASED: Graduiertenkolleg gegen den „gläsernen Bürger“

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat das Graduiertenkolleg „Privatheit und Vertrauen für mobile Nutzer“ an der Technischen Universität Darmstadt bewilligt. Der Sprecher des Kollegs, Principal Investigator des LOEWE-Zentrums CASED Prof. Dr. Max Mühlhäuser, will damit neue Lösungen für den Schutz der Privatsphäre bei der mobilen Internetnutzung entwickeln und zu mehr Transparenz in der IT-Welt beitragen.


TMP_ NanoMod

15.05.2015

TMP: Verbundprojekt „NanoMod“ vom BMBF gefördert

Im Rahmen des LOEWE-Zentrums Translationale Medizin und Pharmakologie wurde das Verbundprojekt „NanoMod“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit einer Fördersumme von mehr als einer halben Million Euro bedacht. Das Projekt unter der Leitung von Dr. Matthias G. Wacker dient der Erforschung von in vitro-Modellen zur Vorhersage der Pharmakokinetik liposomaler und nanopartikulärer Arzneiformen und wird von der Fraunhofer-Projektgruppe „Translationale Medizin und Pharmakologie“ in Frankfurt gemeinsam mit Partnern von der Humboldt-Universität Berlin sowie der Biolitec research GmbH durchgeführt.


BiK-F_map of life

15.05.2015

BiK-F: Neue App „Map of Life“ zeigt Artenvielfalt

Ist das eine Wald- oder eine Feldspitzmaus? Welche Tier- oder Pflanzenarten gibt es in meiner Umgebung? Wie kann ich meine Beobachtungen dokumentieren und damit zur Erfassung der Artenvielfalt beitragen? All diese Fragen beantwortet die „Map of Life“. Wissenschaftler des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums haben gemeinsam mit Kollegen der Yale-Universität und weiteren Institutionen eine Smartphone-App entwickelt, die die Artenvielfalt direkt aufs Display bringt.

Die kostenlose App ist in sechs Sprachen für Apple- und Android-Smartphones verfügbar: Map of Life


CGT Dimmeler ERC© Prof. Stefanie Dimmeler

15.05.2015

Von Herzinfarkt bis Krebs: CGT-Biologin erhält Advanced Grant

Prof Dr. Stefanie Dimmeler vom LOEWE-Zentrum CGT erhält vom Europäischen Forschungsrat (ERC) den begehrten ERC Advanced Investigator Grant mit einer Fördersumme von 2,5 Millionen Euro. Ihre Forschung zu nicht-kodierenden RNAs und deren möglicher Beteiligung an der Entstehung von Herzinfarkten, Schlaganfällen und Krebserkrankungen wird damit für die nächsten fünf Jahre gefördert.