Archiv

Dezember 2012

Expertenratstagung Konfliktlösung© Michael Kleinespel

17.12.2012

Konfliktlösung: Arbeitspapiere nun online verfügbar

Der LOEWE-Schwerpunkt Außergerichtliche und gerichtliche Konfliktlösung hat auf dem Publikationsserver der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main seine eigene Working Paper Series gestartet und Arbeitspapiere der Teilprojektleiter Prof. Dr. Felix Maultzsch, LL.M. (NYU), Prof. Dr. Joachim Zekoll, LL.M. (Berkeley), und PD Dr. Peter Collin vorgelegt. Diese ersten Beiträge sind im Kontext des Workshops „Schlichten und Richten – Differenzierung und Hybridisierung” (9.-10.02.2012) entstanden, mit dem der LOEWE-Schwerpunkt sein umfangreiches Tagungsprogramm in 2012 begonnen hat.
Zur Tagung Schlichten und Richten


Arzneimittelforschung Pfizer Preis

13.12.2012

Arzneimittelforschung: Forschungsteam erhält Pfizer Forschungspreis

Ein Projekt der Rheumatologie des LOEWE-Schwerpunkts Anwendungsorientierte Arzneimittelforschung wurde mit dem Pfizer Specialty Care Forschungsförderungspreis ausgezeichnet: Das Forschungsteam von Dr. Beate Böhm, Dr. Michaela Köhm und Prof. Harald Burkhardt erhielt den Preis für Arbeiten zur Aufklärung von Krankheitsentstehungsmechanismen der Psoriasis Arthritis, einer chronischen Entzündungserkrankung des Bewegungsapparates. Das Projekt soll das molekulare Verständnis der Krankheitsprozesse sowie neue Therapiemöglichkeiten verbessern.


CASED: CANS

12.-14.12.2012

CASED richtet Konferenz CANS in Darmstadt aus

Das LOEWE-Zentrum CASED richtete vom 12. bis 14. Dezember die „International Association for Cryptologic Research“ Konferenz CANS im Darmstadtium in Darmstadt aus. Auf der jährlichen Konferenz beschäftigen sich internationale Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen mit verschiedenen Aspekten der Kryptografie und Netzwerksicherheit. Falko Strenzke vertrat mit seinem Beitrag zu „Fast and Secure Root Finding for Code-based Cryptosystems“ die Darmstädter Kryptoforschung auch innerhalb des Programms.


OSF: Krebstherapie

12.12.2012

OSF: Neue Strategien zur Behandlung von Krebs

Das Team von Dr. Stefan Liebner, eine Arbeitsgruppe des LOEWE-Schwerpunkts OSF, hat gemeinsam mit der Arbeitsgruppe um Frau Dr. Reiss am Klinikum der Goethe-Universität Frankfurt neue Ansätze zur Verbesserung der Krebstherapie entwickelt. Liebners Forschungsansatz: durch eine Stabilisierung der Blutgefäßsysteme in Tumoren die Aufnahme von Krebsmedikamenten zu verbessern. Die neuen Erkenntnisse über die Blutversorgung von Tumoren dienen als Grundlage für neue Therapiemöglichkeiten und sollen möglichst bald in die Tumortherapie beim Menschen einfließen.


OSF: Ivan Dikic

07.12.2012

OSF: Ivan Dikic erhält Leibniz-Preis

Der Krebsforscher und Biochemiker Prof. Dr. Ivan Dikic erhält die höchstdotierte wissenschaftliche Auszeichnung in Deutschland: den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2013. Der Leiter einer Arbeitsgruppe des LOEWE-Schwerpunkts OSF, einem Netzwerk zur Erforschung der Entstehung und Progression von Krebs, wird für seine Arbeit auf dem Gebiet der Signaltransduktion, also der Übertragung von Signalen in den Zellen, ausgezeichnet. Seine Forschung konnte unter anderem die Bedeutung von Ubiquitin-bindenden Domänen in Proteinen bei der Entstehung zahlreicher Erkrankungen wie etwa Krebs oder Parkinson nachweisen und somit neue Ansätze zur Medikamentenentwicklung liefern.


Konfliktlösung Ausstellung in Wetzlar 01.06.12© Stadt Wetzlar

06.-07.12.2012

Konfliktlösung: Jahrestagung 2012 in Wetzlar

Am 6. und 7. Dezember fand in Wetzlar in den Räumlichkeiten des Reichskammergerichtsmuseums die Jahrestagung 2012 des Frankfurter LOEWE-Schwerpunkts Außergerichtliche und gerichtliche Konfliktlösung statt. Sie stand unter dem Motto “Methoden des Vergleichs“. In Plenumsdiskussionen und Kleingruppenarbeit führten die Teilprojektleiter und der wissenschaftliche Nachwuchs des Schwerpunkts ihre aus den Horizonten unterschiedlicher Fachtraditionen gespeisten Erfahrungen vergleichender wissenschaftlicher Arbeit im Verbundprojekt zusammen. Gastbeiträger waren Dr. Heinz Mohnhaupt (Frankfurt am Main) und Dr. Perig Pitrou (Paris).


Digital Humanities Historical Corpora 2012

06.-09.12.2012

Digital Humanities: Internationaler Kongress „Historical Corpora 2012“

Der LOEWE-Schwerpunkt Digital Humanities veranstaltet vom 6. bis zum 9. Dezember an der Goethe-Universität Frankfurt den internationalen Kongress „Historical Corpora 2012“. Internationale Redner werden sich mit verschiedenen Aspekten der Diachronie bei korpusbasierten Studien beschäftigen. Im Anschluss an den Kongress findet am 9. Dezember ein Workshop anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Projekt TITUS statt, welches sich mit Indogermanischen Text- und Sprachmaterialen befasst.


CASED: Preisflut© CASED/Fotograf: juergenmai.com

05.12.2012

Ausgezeichnet! CASED erhält und verleiht Preise zur IT-Sicherheit

Für das LOEWE-Zentrum CASED ist es ein Herbst voller Preise: CASED verlieh am 29. November mit Unterstützung der im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie eingerichteten Task Force „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“ den ersten „Deutschen IT-Sicherheitspreis für kleine und mittlere Unternehmen“ für die vier besten anwendungsnahen Konzepte und Lösungen in der organisatorischen IT-Sicherheit. Am gleichen Tag erhielten gleich zwei Forscherteams den ersten und zweiten Preis beim Deutschen IT-Sicherheitspreis der Horst Görtz-Stiftung: Neben einem Konzept zur Absicherung von bestehenden Cloud-Speicherdiensten führte auch die Entwicklung eines Verfahrens zur schnellen Durchsuchung von digitalem Beweismaterial zum Sieg.

Damit nicht genug: Die Nachwuchswissenschaftler am CASED belegten bei der Verleihung der CAST-Förderpreise in der Kategorie „Bachelor- und Studienarbeiten“ die ersten drei von fünf Plätzen. Dr. Thomas Schneider, der Leiter der Forschungsgruppe Engineering Cryptographic Protocols am EC SPRIDE erhielt für seine Dissertation den GDD-Wissenschaftspreis 2012. Prof. Dr.-Ing. Mira Mezini erhielt die höchste Auszeichnung von allen: den Advanced Grant des European Research Council.


BiK-F Katja Heubach

04.12.2012

BiK-F: Nachwuchspreis für Katja Heubach

Dr. Katja Heubach vom LOEWE-Zentrum BiK-F erhielt gemeinsam mit sechs weiteren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern den academics-Nachwuchspreis 2012. Jährlich verleiht academics.de – der Stellenmarkt aus dem Hause DIE ZEIT und Forschung und Lehre – den Preis für junge Wissenschaftler, die durch herausragendes Engagement, zukunftsweisende Ideen oder beispielhaftes Handeln nachhaltig positiven Einfluss auf Wissenschaft, Forschung und Entwicklung haben. Die Wissenschaftlerin des Biodiversität und Klima Forschungszentrum beschäftigt sich unter anderem mit der ökonomischen Bewertung von Waren und Dienstleistungen des Ökosystems in Entwicklungsländern.


Schlangengift-Schnelltest© David A. Warrell

03.12.2012

BiK-F: Schnelltest bei Schlangenbissen gewinnt Innovationswettbewerb

Das Team um Dr. Ulrich Kuch vom LOEWE-Zentrum Bik-F erhält den ersten Preis beim Innovationswettbewerb des Landkreises Göttingen. Gemeinsam mit Wissenschaftlern des Biotechnologie-Unternehmens miprolab GmbH und Forschern aus Myanmar entwickelten sie einen Schnelltest, mit dem sich bei einem Schlangenbiss bereits nach 20 Minuten das injizierte Gift einer Schlange im Patientenblut nachweisen lässt. Der in enger Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft entwickelte Test soll insbesondere in Entwicklungsländern für die jeweils vorkommenden Schlangenarten zum Einsatz kommen und somit Leben retten.


Future Internet Kongress 2012

03.12.2012

CASED: Professor Waidner beim Future Internet Kongress 2012

Prof. Dr. Michal Waidner, Direktor des LOEWE-Zentrum CASED, nimmt am 3. Dezember am Future Internet Kongress 2012 in Darmstadt teil. Gemeinsam mit anderen Experten widmet er sich in einer Podiumsdiskussion dem Thema „Social Media – der Preis des Kostenlosen“. Das House of IT organisiert gemeinsam mit der Aktionslinie Hessen-IT des Hessischen Wissenschaftsministeriums diesen Kongress zu den aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen des Internets der Zukunft. Der Einsatz neuer Technologien, aber auch dessen Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft sollen innerhalb der Vorträge genauer beleuchtet werden.