MIBIE

  • MIBIE

    Ursachen und Behandlung männlicher Unfruchtbarkeit

  • MIBIE

    Ursachen und Behandlung männlicher Unfruchtbarkeit

MIBIE − Männliche Infertilität bei Infektion und Entzündung

In Deutschland sind pro Jahr ca. 200.000 Paare von ungewollter Kinderlosigkeit betroffen – in rund der Hälfte der Fälle ist von einem Fruchtbarkeitsproblem auf männlicher Seite auszugehen. Oft sind es Infektionen und Entzündungen, die zu einer Einschränkung der männlichen Fruchtbarkeit führen. MIBIE erforscht, auf welche Weise Infektionen und Entzündungen des Urogenitaltraktes eine Unfruchtbarkeit hervorrufen können. Dabei verbindet der LOEWE-Schwerpunkt Grundlagenforschung mit klinischer Forschung, um die Diagnose und Behandlung der männlichen Unfruchtbarkeit zu optimieren: So können durch Entwicklung und Etablierung verbesserter Untersuchungsmethoden – etwa die verfeinerte Analyse des Ejakulats oder der molekulare Nachweis von Krankheitserregern und Entzündungsparametern – krankheitsrelevante Mechanismen identifiziert, infektiöse von entzündlichen Ursachen unterschieden und die Behandlung zielgerichtet gesteuert werden.


Wie es nach der LOEWE-Förderung weitergeht

MIBIE hat seit 2011 eine große interdisziplinäre Arbeitsgruppe aufgebaut, zu deren Fortführung eine DFG-Forschergruppe beantragt wurde. Im Bereich der Graduiertenausbildung wird MIBIE seine Expertise auch weiterhin in die deutsch-australische International Research Training Group (IRTG) „Molecular Pathogenesis of Male Reproductive Disorders“ einbringen, die von der DFG und der Monash University finanziert wird. Zudem konnte der Schwerpunkt eine DFG-Nachwuchsakademie einwerben, die im Mai 2015 an der Justus-Liebig-Universität Gießen durchgeführt wurde.


Partner

  • Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Philipps-Universität Marburg
  • Technische Hochschule Mittelhessen (THM)

Assoziierte Partner

  • Kinderwunschzentrum Mittelhessen, Wetzlar
  • School of Veterinary Medicine Pennsylvania (USA)
  • Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
  • Tierärztliche Hochschule Hannover

Fachrichtungen

  • Urologie und Andrologie
  • Medizinische Mikrobiologie
  • Reproduktionsbiologie